Ein Tag in unserem Kindergarten...

 

...steht in Verbindung mit verschiedenen Aktivitäten:

Der Morgen beginnt mit dem freien Spiel. Nacheinander kommen die Kinder herein. Die Kindergärtner*Innen verrichten ihre handwerklichen Tätigkeiten wie: Nähen, Kochen, Arbeiten an der Werkbank etc... und durch dieses Tun werden die Kinder angeregt "Nachzuahmen" Ein eifriges Spiel beginnt. Rollenspiele können sich entwickeln: Kaufmannsladen, Arztbesuch, Märchen u.v.m. Gewohnte Reime und Lieder leiten zum rhythmischen Teil, dem Morgenreigen, über. Ganz aus dem Jahreszeitlichen heraus. Das Tun in der Küche, das Vorbereiten des gemeinsamen Frühstücks begleitet das Freispiel. Die Kinder sind "Helfer", schmieren die Brote, schnibbeln das Obst fürs Müsli oder backen gar selbst Brötchen. Das gemeinsame Aufräumen beendet das freie Spiel. Das Frühstück vereinigt alle Kinder. Ein Spruch oder ein Lied stimmen auf das Essen ein. Tischsitten werden gepflegt.

Das zweite Freispiel nach dem Frühstück geht hinaus, fast bei jedem Wetter! In den Garten, auf dem Spielplatz oder zu einer Erkundung in den Wald. Alles ist interessant: jeder Käfer, jeder glitzernde Stein, jeder knorrige Baum wird entdeckt und erforscht und ins Spiel einbezogen.

Den Abschluss des Vormittags bilden Märchen und Geschichten - erzählt oder als Puppenspiel mit einfachen Stehpuppen oder Marionetten dargestellt. Wartende Eltern schauen manchmal zu.